Ein Leben auf freien Füßen?

Füße im Schnee

In diesem und dem nächsten Blog-Beitrag zeige ich dir eine erste Möglichkeit, wie du deine Füße gesund und leistungsfähig erhalten kannst.

Wie du aus dem ersten Beitrag bereits erfahren konntest, haben 60-75 Prozent aller Erwachsenen in Deutschland Fußprobleme. Und das obwohl 90-98 Prozent der Menschen mit gesunden Füßen geboren werden. Irgendwie seltsam, oder?

Was lässt unsere Füße also erkranken? Was tun wir unseren Füßen alles an, damit Krankheiten entstehen?

Sehen wir uns mal den Alltag unser Füße etwas genauer an.

Den Großteil des Tages, etwa 16 Stunden, zwängen wir unsere Füße in Schuhe. Das Schuhwerk ist hierbei in den wenigsten Fällen hautfreundlich

Füße im Schnee
image-141

Füße im Schnee

(Fußpilzgefahr) und aus orthopädischer Perspektive zerstört es zudem die Fußstruktur. Modische Passformen der Schuhe, wie ein erhöhter Absatz (schon wenige Millimeter) oder verengte Vorderkappen können sich negativ auf die gesunde Fußstruktur auswirken. Schenken wir den Statistikern Glauben, so gehen wir in unserem Leben ca. 200 Millionen Schritte. Und diese Schritte vorwiegend in schädigenden Schuhen. Den Rest des Tages haben wir zwar kein Schuhe an, liegen aber in dieser Zeit meistens eingemummelt im Bett und schlafen, so dass die Füße auch zu dieser Zeit keine lebensnotwendigen Impulse bekommen. Das bedeutet im Umkehrschluss: Die Vielzahl der Fußprobleme ist „hausgemacht“ oder besser gesagt „schuhgemacht“.

Der nächste logische Schritt auf dem Weg zu gesunden Füßen wäre deshalb: Unsere Füße aus der Knechtschaft der Zivilisation und aus den Schuhgefängnissen zu befreien. Aus der Erfahrung vieler Patienten und Kollegen sowie meiner eigenen, ist dieser Verzicht ein wahrer Gewinn.

Selbstverständlich ist Barfußgehen kein Allheilmittel und auch Schuhe haben ihre Bedeutung. So dienen sie wie in den ersten Aufzeichnungen aus Ägypten (etwa 3000 v. Chr.) erkennbar, primär dem Schutz des Fußes. Und genau darin liegt die Crux. Denn bei der Herstellung des Schuhs ist ein Kompromiss zwischen Schutz und Freiheit des Fußes notwendig. Es muss also die Empfindungsrückmeldung gegen den Schutzfaktor abgewogen werden. Zudem trat über die Jahrhunderte die Schutzfunktion zu Gunsten des modischen Erscheinungsbildes in den Hintergrund. Und wie wir wissen, ist schick selten bequem. Und noch seltener funktionell.

Füße im Schnee
image-142

Füße im Schnee

Barfußgehen hingegen fördert die Funktionalität des Fußes. Neben diesem Vorteil gibt es zahlreiche weitere. Ich habe die vielen Vorteile in sechs Bereiche zusammengefasst.

1. Barfußgehen kräftigt die Fuß- und Körpermuskulatur, wodurch wiederum die korrekte Körperhaltung gefördert wird. Und dies resultiert letztendlich in einer natürlichen Gangart, die auch Beschwerden der Wirbelsäule positiv beeinflusst. Die gekräftigte Fußmuskulatur schützt den Körper vor Verletzungen, wie bereits Prof. Liebermann von der Harvard University in seiner Studie mit Barfußläufern feststellte. Auch die wichtige Faszie der Fußsohle (Plantarfaszie) wird beim Barfuß gehen gekräftigt. Falsches Schuhwerk und vor allem viele Schuheinlagen schonen die Fußmuskulatur. Dabei ist aus der Physiologie bekannt, dass nicht nur die Struktur die Funktion bestimmt, sondern eben auch die Funktion die Struktur. Und so bedeutet Schonung auch Abbau und Funktionsverlust. Barfußgehen fördert also den Aufbau der Fußmuskulatur, stärkt die Faszien und kräftigt die Knochen.

  1. Neben den Strukturen des Stütz- und Bewegungsapparates, wie Muskeln, Faszien oder Knochen, besitzen unsere Füße ca. 75 000 Nervenendigungen an der Fußsohle. Diese geben uns Rückmeldung über die Umgebung und bilden somit einen wichtigen Faktor für die Sturzprophylaxe. Das Barfußgehen trainiert diese Rezeptoren und so kann allein regelmäßiges Barfuß gehen, selbst bei Knie- oder Hüftbeschwerden, die Gangsicherheit verbessern und somit die Selbstständigkeit im Alltag und die Lebensqualität erhöhen.

Freu dich im nächsten Blog auf die weiteren Vorteile und noch mehr Fakten zum Barfußgehen.

Bevor du nun mit dem Barfuß gehen beginnst, empfehle ich dir Rücksprache mit einem Therapeuten für Fußgesundheit zu halten. Nur so kannst du gewährleistet, dass du optimale Resultate erzielen kannst.

Deshalb mein Ratschlag an dich:

Gönne dir ab und zu ein Leben auf freien Füßen – egal zu welcher Jahreszeit!

Matthias Engel

 

Schreibe eine Antwort

Du kannst diese HTML Tags und Attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>